Aktive Anwendungen
in der Praxis für Physiotherapie Klohe in Karlsruhe

Unsere aktiven Anwendungen – Krankengymnastik und mehr

Im Rahmen aktiver Anwendungen nutzen wir körpereigene Bewegungen in der Physiotherapie. Behandlungsbereiche sind beispielsweise Zustände nach einer Fraktur, bei Rheuma und Arthrose, bei Bandscheibenproblemen, nach einem Schlaganfall (Apoplex), bei Morbus Parkinson oder MS usw.

Krankengymnastik

Orientiert an den Beschwerden und Einschränkungen des Patienten, wählen wir nach ausgiebiger Amnamese und Befund die für den Patienten optimalen Übungen aus. Das Ziel ist ein schmerzfreies und gesundes Bewegungsverhalten.

Manuelle Therapie

Zur Behandlungen von Funktionsstörungen, wie Schmerzen oder Einschränkungen in der Beweglichkeit, wird die manuelle Therapie eingesetzt. Gezielte Mobilisationen sowie Dehn- und Entlastungstechniken lindern die Beschwerden.

Propriozeptive Neuromuskuläre Facilitation (PNF)

Durch die PNF Therapie kann das Zusammenwirken zwischen Rezeptoren, Muskeln und Nerven verbessert werden. Bewegungsrezeptoren werden aktiviert und für die Bewegungsorganisation sensibilisiert. Die Bewegungs- und Haltungskontrolle kann maßgeblich verbessert werden.

Kiefergelenksdysfunktion (CMD)

Die Kiefergelenksdysfunktion ist gekennzeichnet durch eine Funktionsstörung zwischen Zähnen, Kiefergelenken und Kaumuskeln, welche sich auf den ganzen Körper auswirkt, zum Beispiel durch Kopfschmerzen. Eine Kombination vieler Behandlungsansätze kann den Myopathien entgegenwirken.

Beckenbodengymnastik

Der Beckenboden hält die Bauchorgane in der anatomisch richtigen Position, das ermöglicht zum Beispiel kontrolliertes Ausscheiden. Die Beckenbodengymnastik unterstützt die Beckenbodenmuskulatur. Anwendung findet sie bei Blasenfunktionsstörungen und Inkontinenz.